Landesverband Schleswig Holstein
DPolG trifft sich zum Meinungsaustausch mit der SPD-Landtagsfraktion -> Nachrichten /// DPolG-Landesvorstand im Gespräch mit Staatssekretär Torsten Geerdts -> Nachrichten /// Weihnachtsgeld für Landesbeamte ade! -> Nachrichten /// POLIZEISPIEGEL, Ausgabe Dezember 2017 online! -> Link Polizeispiegel /// Nach Ankündigung zu personellen Veränderungen an der Polizeispitze - DPolG nimmt Stellung -> Nachrichen /// Keine Tricks zur Verhinderung der Aufklärung der Rockeraffäre! -> Nachrichten /// Forderungen der DPolG nach Sonderurlaub für G20-Einsatzkräfte erfüllt! -> Nachrichten /// Streit um die rechtliche Stellung der Polizeibeauftragten - Samiah El Samadoni wehrt sich -> Nachrichten /// Forderungen der DPolG zu arbeitszeitrechtlichen Kompensationsmaßnahmen für Schichtdienstleistende -> Nachrichten
Fr, 19.01.2018  
 
  Startseite
  Nachrichten
  Downloads
  Wir über uns
  Ansprechpartner
  Leistungen
  Polizeispiegel
  Seminare
  Beitritt
  Links
  Kontakt
  Journalistenhotline

DPolG Stiftung
DPolG Service GmbH
dbb vorsorgewerk GmbH - Vorsorge, Versicherung, Finanzen
BB-Bank
Roland


Facebook




Willkommen auf der Website der DPolG Schleswig-Holstein.


Wir möchten Ihnen auf den folgenden Seiten nützliche Informationen über unsere Gewerkschaft, über unsere Arbeit und über die Leistungen unserer Gewerkschaft anbieten.

Aktuelle Nachrichten
DPolG trifft sich zum Meinungsaustausch mit der SPD-Landtagsfraktion [09.01.2018]  

Zu einem Gespräch und Meinungsaustausch traf sich der Geschäftsführende Landesvorstand der DPolG, Torsten Gronau, Frank Hesse und Thomas Nommensen, am 9. Januar mit den innen- und polizeipolitischen Sprechern der SPD-Landtagsfraktion, den Abgeordneten Kathrin Wagner-Bockey und Dr. Kai Dolgner.

In dem ausführlichen, etwa zweistündigen Gespräch in den Räumen der SPD-Fraktion des Kieler Landtages konnten zu zahlreichen polizeifachlichen und gewerkschaftlichen Themen die Positionen ausgetauscht werden. In vielen Bereichen ergaben sich erfreulicherweise Übereinstimmungen in den Sichtweisen.

So bestand Einigkeit zwischen DPolG und SPD, dass die vom Deutschen Beamtenbund, der DPolG wie auch vom SPD-Fraktionsvorsitzenden, Dr. Ralf Stegner, öffentlich geforderte Wiedereinführung des sogenannten „Weihnachtsgeldes“ für Landesbeamte eine Maßnahme ist, die überfällig ist.

Nachdem vor zehn Jahren die damalige Große Koalition aus CDU und SPD die Streichungen und Kürzungen bei den diesbezüglichen Sonderzahlungen mit einer damals vorhandenen Haushaltsnotlage des Landes begründet hatte, muss man nun konstatieren, dass die Kassen der Finanzministerin mittlerweile gut gefüllt sind. Die Begründung für die Streichung ist damit klar weggefallen und die Wiedereinführung des Weihnachtsgeldes eine Frage der Redlichkeit und Glaubwürdigkeit der Politik.

[mehr lesen] 

Die DPolG wünscht frohe Festtage! [21.12.2017]  


 

Der DPolG wünscht allen Kolleginnen und Kollegen schöne und entspannte Weihnachtstage sowie einen friedvollen Wechsel in ein glückliches, gesundes und erfolgreiches Jahr 2018!

Denjenigen von Euch, die über die Feiertage Dienst versehen müssen, wünschen wir ruhige und stressfreie Schichten. Kommt vor allem gesund wieder nach Hause!

 

 

 

 

 Für den DPolG-Landesvorstand:

Torsten Gronau, Landesvorsitzender
Frank Hesse und Thomas Nommensen, stellvertretende Landesvorsitzende



(Foto: Grace Winter-pixelio.de)


Klare Linie des dbb auch in Schleswig-Holstein [18.01.2018]  

"Wer ein Streikrecht für Beamte durchsetzen will, hat das Beamtenrecht nicht verstanden oder will es abschaffen", hat der Landesvorstand des dbb schleswig-holstein klargestellt. "Deshalb ist es unverständlich, wenn eine Gewerkschaft - auch wenn sie nicht zum dbb gehört - ihren verbeamteten Mitgliedern Rechtsschutz gewährt, um vor dem Bundesverfassungsgericht ihr Streikrecht durchzusetzen. Der dbb und seine Fachgewerkschaften würden ihren Mitgliedern keinen Rechtsschutz gewähren, um ihnen den Ast abzusägen, auf dem sie sitzen".

[mehr lesen] 

Mitmachen beim Voting für die Forderungsfindung [16.01.2018]  

Am 8. Februar werden die Forderungen für die Einkommensrunde bei Bund und Kommunen beschlossen. Als dbb sh wollen wir unsere Basis an den Entscheidungsprozessen beteiligen. Deshalb haben wir ein Umfrageportal erstellt, auf dem Sie bis zum 2. Februar Ihre Meinung einbringen können. Und das ist ganz einfach: Wir haben einige Fragen und dazugehörige Antwortoptionen zusammengestellt. Sie müssen nur die von Ihnen favorisierte Antwort anklicken.

[mehr lesen] 

Unsere Seminare für Sie in den nächsten Wochen - Wissensanbindung absichern! [10.01.2018]  

Stillstand ist Rückschritt! Wir kümmern uns nicht nur um positive Weiterentwicklung Ihrer Arbeits- und Einkommensbedingungen, sondern auch Ihres Know-hows. In den nächsten Wochen finden interessante Seminare statt, über die wir Sie hier gern informieren möchten. Schauen Sie gern, ob wir etwas für Sie tun können!

[mehr lesen] 

Neue Ausgabe vom Info-Dienst des dbb sh [28.12.2017]  

In der Dezember-Ausgabe von "dbb sh inform" informieren wir über die letzte Landtagssitzung des Jahres 2017, in der es auch um die Haushaltsberatungen 2018 und damit um die Mittel für den öffentlichen Dienst ging. Außerdem gehen wir unter anderen auf aktuelle Situation zur amtsangemessenen Alimentation und auf unser Seminarangebot ein.

[mehr lesen]