Landesverband Schleswig Holstein
POLIZEISPIEGEL 03/2017 online -> Link Polizeispiegel /// Schleswiger Urteil zur Altersdiskriminierenden Besoldung -> Nachrichten /// Dienstpostenbewertung - DPolG fordert Neubewertung von Stellen /// Andockprodukt der ROLAND-Rechtsschutzversicherung für DPolG-Mitglieder -> Nachrichten + Downloads
Di, 28.03.2017  
 
  Startseite
  Nachrichten
  Downloads
  Wir über uns
  Ansprechpartner
  Leistungen
  Polizeispiegel
  Seminare
  Beitritt
  Links
  Kontakt
  Journalistenhotline

DPolG Stiftung
DPolG Service GmbH
dbb vorsorgewerk GmbH - Vorsorge, Versicherung, Finanzen
BB-Bank
Roland


Facebook



Nachrichten
Landesdelegiertentag der DPolG wählt neuen Landesvorstand [04.11.2014]  

 

 

 

Am 03. November 2014 führte der Landesverband der DPolG Schleswig-Holstein seinen turnusmäßigen Landesdelegiertentag im Hotel „Kieler Yachtclub“ in Kiel durch.

Im Rahmen des am Vormittag stattfindenden inoffiziellen Teils gab der bis dahin amtierende Landesvorstand Rechenschaft über die zurückliegende Amtszeit ab. Hierbei resümierte Torsten Gronau, dass es erfolgreiche vier Jahre für die DPolG gewesen sind. Für die Belange der Kolleginnen und Kollegen sowie Mitglieder konnte einiges erreicht werden, durch viele Kontakte und Gespräche mit dem Ministerium, dem LPA und Direktionen aber auch den im Landtag vertretenen Parteien konnten zahlreiche Ideen und Initiativen der DPolG vorangebracht werden. Aber auch bei der Mitgliederentwicklung sei ein erfreulicher Zuwachs zu verzeichnen.

Der scheidende Landesvorstand wurde nach einer Aussprache von den anwesenden Delegierten entlastet.

Bei der sich anschließenden Neuwahl des zukünftigen DPolG-Landesvorstandes wurde Torsten Gronau (PD Ratzeburg) einstimmig zum Landesvorsitzenden wiedergewählt.

Auch Frank Hesse (PD Itzehoe) wurde mit großer Mehrheit in seinem Amt als stellvertretender Landesvorsitzender bestätigt.

Als weiterer stellvertretender Landesvorsitzender wurde mit ebensolcher Deutlichkeit Thomas Nommensen (PD Lübeck) gewählt, der zudem auch in seinem Amt als Landesschriftleiter (und damit Redakteur des „POLIZEISPIEGEL“) einstimmig bestätigt wurde.

Weitere Mitglieder des neuen DPolG-Landesvorstandes sind:

Gerd Kath (PD Lübeck): Landesschatzmeister

Ulrike Wegner (PD Itzehoe): stellvertretende Landesschatzmeisterin

Ulrike Beste (PD Itzehoe): Landesfrauenbeauftragte

Markus Müller (PD Segeberg): Landesjugendbeauftragter

Peter Ruch (PD Lübeck): Beisitzer und Beauftragter für Rechtsschutzangelegenheiten

Ernst Meißner (Pensionär): Beisitzer und Beauftragter für Seniorenangelegenheiten

Ingmar Volz (PD Lübeck): Beisitzer

Astrid Steffen (PD AFB): Beisitzerin

Hauke Hanßen (PD Itzehoe): Beisitzer

Sven-Erik Haase (PD Itzehoe): Beisitzer

Am Nachmittag fand nach Grußworten von Innenminister Stefan Studt (SPD) und Marc Meiritz (Polizeiseelsorger in S-H und Diakon) im offiziellen Teil des Delegiertentages eine von der NDR-Radiomoderatorin Marta Banasch geleitete Podiumsdiskussion zum Thema „Innere Sicherheit – nichts mehr wert!?“ statt.

An dieser nahmen neben dem DPolG-Bundesvorsitzenden Rainer Wendt und dem DPolG-Landesvorsitzenden Torsten Gronau auch die Landtagsabgeordneten Simone Lange (SPD), Barbara Ostmeier (CDU), Burkhard Peters (Bündnis 90/Die Grünen), Lars Harms (SSW) und Dr. Ekkehard Klug (FDP) teil. Aber auch Innenminister Stefan Studt stand zu zahlreichen Fragen Rede und Antwort.

Ein ausführlicher Artikel über den Landesdelegiertentag erscheint in der Dezember-Ausgabe des „POLIZEISPIEGEL“.

 

Thomas Nommensen

 

 

[zurück zur Übersicht]