Landesverband Schleswig Holstein
Nach Ankündigung zu personellen Veränderungen an der Polizeispitze - DPolG nimmt Stellung -> Nachrichen /// Keine Tricks zur Verhinderung der Aufklärung der Rockeraffäre! -> Nachrichten /// DPolG im Gespräch mit Innenminister und Staatssekretär -> Nachrichten /// Forderungen der DPolG nach Sonderurlaub für G20-Einsatzkräfte erfüllt! -> Nachrichten ///Eskalation der Gewalt beim G20-Gipfeltreffen - DPolG verurteilt die Ausschreitungen scharf! -> Nachrichten ///Streit um die rechtliche Stellung der Polizeibeauftragten - Samiah El Samadoni wehrt sich -> Nachrichten /// Stellungnahme des DPolG-Landesvorstandes zur so genannten Rockeraffäre -> Nachrichten /// Polizeispiegel November 2017 online -> Polizeispiegel /// Forderungen der DPolG zu arbeitszeitrechtlichen Kompensationsmaßnahmen für Schichtdienstleistende -> Nachrichten
Mo, 20.11.2017  
 
  Startseite
  Nachrichten
  Downloads
  Wir über uns
  Ansprechpartner
  Leistungen
  Polizeispiegel
  Seminare
  Beitritt
  Links
  Kontakt
  Journalistenhotline

DPolG Stiftung
DPolG Service GmbH
dbb vorsorgewerk GmbH - Vorsorge, Versicherung, Finanzen
BB-Bank
Roland


Facebook



Nachrichten
Demo-Aufruf: Am 13.09.2006 Stärke zeigen in Kiel! [22.08.2006]  

Die Politik gegen den öffentlichen Dienst muss gestoppt werden!
Was erleben wir bereits seit Jahren und wenn es nach dem Willen der Politik geht auch in den kommenden Jahren?

  • Kürzungen und Streichungen von Urlaubs- und Weihnachtsgeld

  • Arbeitszeitverlängerung bzw. Mehrarbeit ohne jeden Ausgleich

  • Gehaltskürzung durch Selbstbeteiligung in der Heilfürsorge und Beihilfe

  • Stillstand und zunehmend sogar Rückschritte in der Einkommensentwicklung, während sich die Volksvertreter deutliche Zuwächse gewähren

  • Gefährdung von Perspektiven, Einkommen und Arbeitsplätzen durch die Verwaltungsstrukturreform

  • unzumutbare Arbeitsbelastungen durch Personalabbau ohne wirklichen Aufgabenabbau
Wir demonstrieren, um diesen Trend endlich zu stoppen. Ein notwendiger Druck kann nur durch Solidarität der Beschäftigten erreicht werden. Und diese Solidarität wird in Gewerkschaften praktiziert.

Wir zeigen jetzt Stärke
nur so kann noch eine Kurskorrektur erreicht werden.

Alle machen mit
! Deshalb wenden wir uns auch an nicht organisierte Kolleginnen und Kollegen.
Demonstration

des gesamten öffentlichen Dienstes  

13. September 2006, Abmarsch 16.00 Uhr

in Kiel (Rathausplatz)

der Landesvorstand

[zurück zur Übersicht]