Landesverband Schleswig Holstein
Neuer Schwung für den Kreisverband Lübeck-Ostholstein der DPolG -> Nachrichten /// Reaktion zur DPolG-Forderung zum Thema Arbeitszeitverkürzung -> Nachrichten /// POLIZEISPIEGEL, Ausgabe Mai 2018 online -> Polizeispiegel /// Polizeireporter der Kieler Nachrichten spendet für DPolG-Stiftung -> Nachrichten /// Innenminister Grote stellt Dr. Torsten Holleck als zukünftigen Leiter der Polizeiabteilung vor -> Nachrichten /// Kosten für polizeiliche Einsätze bei Profifußballspielen - Urteil des OVG Bremen wegweisend -> Nachrichten /// Arbeitszeitreduzierung für Schichtdienstler - Innenminister Grote korrigiert Entscheidung -> Nachrichten /// Parlamentarischer Untersuchungsausschuss zur Rocker-Affäre -> Nachrichten /// DPolG trifft sich zum Meinungsaustausch mit der SPD-Landtagsfraktion -> Nachrichten /// DPolG-Landesvorstand im Gespräch mit Staatssekretär Torsten Geerdts -> Nachrichten /// Weihnachtsgeld für Landesbeamte ade! -> Nachrichten
Mo, 21.05.2018  
 
  Startseite
  Nachrichten
  Downloads
  Wir über uns
  Ansprechpartner
  Leistungen
  Polizeispiegel
  Seminare
  Beitritt
  Links
  Kontakt
  Journalistenhotline

DPolG Stiftung
DPolG Service GmbH
dbb vorsorgewerk GmbH - Vorsorge, Versicherung, Finanzen
BB-Bank
Roland


Facebook



Nachrichten
[08.12.2008]  

Der dbb weist aktuell darauf hin, dass in der aktuellen Bezügemitteilung der Weihnachtsgruß von Finanzminister Wiegard mit Informationen des Landesbesoldungsamtes enthalten ist.

Nach Auskunft des Finanzministers sind Anträge zu den Sonderzahlungen im Jahr 2008 nicht erforderlich.

Fakt aber ist, dass es sich bei dieser Aussage um eine reine Willensbekundung handelt, die im nächsten Moment wieder zurück genommen werden kann.

Rechtliche Sicherheit geben in dieser Situation und bei dieser Landesregierung nur entsprechend zu stellende Anträge, die die Mitgliedsgewerkschaften des dbb schleswig-holstein für ihre Mitglieder bereit halten. Auch die gängige Rechtsprechung geht dahin, dass Ansprüche zeitnah und während des betreffenden Haushaltsjahres geltend gemacht werden. Dies wurde ganz aktuell vom Bundesverwaltungsgericht am 13. November 2008 in zwei Verfahren bestätigt (BVerwG 2 C 16.07; 2 C 21.07).

Deshalb jetzt Antrag stellen!!!

Ein Antrag im Word-Format ist im Dowmload-Bereich dieser Webseite abrufbar.

[zurück zur Übersicht]